Über

Ich bin Diplom-Pädagogin, Diplom-Soziologin, promovierte Erziehungswissenschaftlerin und familylab-zertifizierte Familienberaterin.

 

Ich arbeite mit ganzem Herzen als Coach/Beraterin und Dozentin für Workshops und Seminare, um Eltern und andere Menschen wieder in ihre schöpferische Kraft der Beziehungsgestaltung zu bringen.

Neben meiner fachlichen Expertise kann ich auf meine Erfahrungen als Mama dreier einzigartiger und wunderbarer Kinder zurückgreifen, die ich in ihrem Leben begleiten darf.

 

Aktuell gründe ich eine Freie Schule in Hochheim a.M. (F.L.A.U.S.E.).

über a.jpg
über b.jpg

Publikationen

Hier sind einige meiner wissenschaftliche Publikationen zu den Themen

freies Spiel von Kindern und dessen Lernpotenziale
 

Co-Working/digitale Kreativarbeit und zum Thema „Wohlbefinden bei der Arbeit“ und Selbstführung bei der Arbeit

Co-Elternschaft und zu andere Familienformen als die bürgerliche Kernfamilie als „Normalfamilie“

Dabei handelt es sich um eine themenspezifische Auswahl bisheriger Publikationen, die auf meinen Forschungen zu Themen beruhen, die auch für den Coaching- und Beratungskontext und damit vielleicht für Dich interessant sein könnten.

Désirée Bender mit Sandra Eck (2020): Displaying Co-Elternschaft – normative Darstellungs- und Orientierungsmuster und ihre Überschreitung. In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft. Motakef, Mona/Peukert, Almut/Teschlade, Julia/Wimbauer, Christine/Holzleithner, Elisabeth (Hrsg.). Sonderband „Elternschaft und Familie/n jenseits von Heteronormativität und Zweigeschlechtlichkeit“ 

Désirée Bender (2020): Co-Elternschaften: Familienverhältnisse in Un-Ordnung? In: Schondelmayer, Anne-Christin/Riegel, Christine/Fitz-Klausner, Sebastian (Hrsg.): Familie und Normalität. Diskurse, Praxen und Aushandlungsprozesse. Leverkusen.

Désirée Bender (2020): Raumsorge als Selbst(für)sorge. Kindliche Freispiel- und Raumpraktiken und ihre Lernpotenziale. In: Plankert, Saskia (Hrsg.): Entwerfen, Lernen, Gestalten. Zum Verhältnis von Design und Lernprozessen. Bielefeld, S. 127–154

Désirée Bender (2019): Co-Elternschaften: Bedingungskonstellationen und biografische Entwicklungslinien. In: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungsband zum 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Open-Access. Verfügbar unter: https://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband_2018/issue/view/33 6

Désirée Bender (2013): Mobile Arbeitsplätze als kreative Räume. Coworking Spaces, Cafés und andere urbane Arbeitsorte. Bielefeld.

Désirée Bender mit Michael Liegl (2016): Digital nomadicity and the care of place: Information and communication infrastructure, spatial practices and urban work assemblages. In: Friese, Heidrun/Nolden, Marcus/Rebane, Galina/Schreiter, Miriam (Hrsg.): Handbuch Soziale Praktiken und digitale Alltagswelten. Berlin/Heidelberg

Interviews

Stefan Boes (2018): Welche Räume brauchen wir, um gut arbeiten zu können?In: Echtzeit. Gegenwartsblog.
Online verfügbar unter: https://echtzeitblog.com/welche-raeume-brauchen-wirum-gut-arbeiten-zu-koennen/ 

Cornelia Grobner (2018): Darf’s ein bisschen mehr sein? In: an.schlaege. Das feministische Magazin.
Online verfügbar unter: http://www.anschlaege.at/feminismus/2018/05/darfs-ein-bisschenmehr-sein/ 

Es muss einfach passen. Auf sein Wohlbefinden zu achten, wird in der Arbeitswelt der Zukunft immer wichtiger – ein Gespräch mit Désirée Bender (2013) In: ChangeX. In die Zukunft denken. Online verfügbar unter: http://www.changex.de/Article/interview_bender_es_muss_einfach_ passe